Thomas Sternberg MdL | Ihr Landtagsabgeordneter für Münster
 

   
Bildung
Drucken


Die beste Bildung für jedes Kind

Eine nachhaltige Bildungspolitik ist der Universalschlüssel für ein erfolgreiches Nordrhein-Westfalen - Heute und in der Zukunft. Insbesondere für Münster, einer Stadt des Lernens, steht die Bildungspolitik im Fokus.

Mein Ziel lautet daher: Jedes Kind braucht eine optimale Förderung.

Die selbständige Schule mit einem klaren pädagogischen Profil und regelmäßiger Qualitätskontrolle ist das Anliegen einer sachgerechten Bildungspolitik. Entscheidend ist dabei, dass die Bildungspolitik gemeinsam von allen Beteiligten − der Politik, aber insbesondere den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern − getragen und mitentwickelt wird.
Die Schwerpunkte der Bildungspolitik liegen dabei auf der individuellen und optimalen Förderung eines jeden Einzelnen. Zudem spricht sich die CDU klar für den Erhalt des gegliederten Schulsystems aus. Mit der CDU wird es weder Einheitsschulen noch Schulen in der Größenordnung von über 1000 Schülerinnen und Schülern geben.

In der CDU-Regierungszeit haben wir zahlreiche entscheidende Weichenstellungen in der Bildungspolitik vorgenommen:
 

  • 6915 neue Lehrerstellen wurden an den nordrhein-westfälischen Schulen geschaffen.
  • Der Unterrichtsausfall wurde halbiert.
  • Schaffung von 450 neue Ganztagsschulen bis 2010
  • Deutliche Verbesserung der Schüler-Lehrer-Relation an den Schulen
  • Ausgabenerhöhung für den Bereich Schule, Kinder und Jugend um fast 30 % seit 2005

 

Auf zahlreichen Veranstaltungen im ganzen Land habe ich die schulpolitischen Vorstellungen der CDU-Landtagsfraktion erläutert. Beispielhaft können Sie hier die Folien nachlesen, die ich für mein Referat vor den Mitgliedern der CDU Wetter verwendet habe.

Im Sommer hat die CDU mit SPD und Grünen einen schulpolitischen Konsens geschlossen. Den Konsenstext können Sie hier nachlesen und hier den entsprechenden Gesetzentwurf. Das Gesetz wird derzeit beraten.

Die wichtigsten Punkte des Schulkonsenses:

  • Erhalt des gegliederten Schulwesens, Sicherung von Realschulen und Gymnasien
  • Neue Schule "Sekundarschule" bietet Kommunen die Möglichkeit, vor Ort eine weiterführende Schule auch in Zeiten zurückgehender Schülerzahlen anbieten zu können
  • Keine Überforderung vieler Kinder durch Festschreibung eines gymnasialen Bildungsgangs mit der zweiten Fremdsprache ab Klasse 6, aber gymnasiale Standards als Leistungsanforderung für die Schüler, die nach Abschluss der Sekundarschuel in die Oberstufe wechseln
  • Kleinere Klassen, Erhalt kleinerer Grundschulen vor Ort
  • Notwendigkeit des regionalen Konsenses bei der Neustruktierung der Schullandschaft

Der Konsens stimmt mit den Siegener Beschlüssen der CDU Nordrhein-Westfalen überein. Den Text können Sie hier nachlesen.

Fortbildung als wichtigste Zukunftsinvestition



Unsere Berufsbiografien sind mehr denn je geprägt durch lebenslanges Lernen. Die Anforderungen im Arbeitsleben verändern sich stetig und so müssen sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer forwährend weiterbilden − Herausforderung und Chance zugleich.

Münster ist ein Zentrum der beruflichen Qualifikation: 181 Einrichtungen der Fort- und Weiterbildung, von der Polizeiführungsakademie bis zur Einrichtungen des Handwerks und der Versicherungen zeigen: Die Förderung der Qualifikation ist eine wichtige Aufgabe der Bildungs- und der Wirtschaftspolitik für Münster.


 
 

   
Suche
     
Presseschau
Termine
Impressionen
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
0.41 sec. | 6618 Views