Thomas Sternberg MdL | Ihr Landtagsabgeordneter für Münster
 

   
Kultur
Drucken
Für lebenswerte Städte - aktive Kulturpolitik

Kultur braucht Förderung in ihrer Vielfalt: die Theater, Bibliotheken, Museen, Archive, Musikschulen, ebenso wie die freie Szene, die Chöre und die Brauchtumspflege. Das Neue und Außergewöhnliche entsteht aus der kontinuierlichen Arbeit.

Ein besonderes Augenmerk, das mir besonders wichtig ist, liegt auf dem Erhalt und Schutz des kulturellen Gedächtnisses. Ein Politikfeld mit nachhaltiger Bedeutung, denn ohne eine reflektierte Vergangenheit können Gegenwart und Zukunft nicht gestaltet werden. Gedächtnispolitik definiert vor allem die Verantwortung für das langfristige Bewahren der Informationen. Sie entwickelt ein ganzheitliches Konzept für eine Erinnerungskultur, die aktiviert wird und sich nicht nur in den Sammlungsorten, wie Archiven, Museen, Bibliotheken, niederschlägt, sondern auch im Geschichtsunterricht an den Schulen und den Historischen Wissenschaften zum Tragen kommt.

Wie aktive Kulturarbeit aussehen kann, zeigen folgende Beispiele aus der vergangenen Legislaturperiode:

"Kultur und Schule" - Landesprogramm NRW
Theater, Tanz, Musik oder Literatur − Kinder brauchen für ihre umfassende Entwicklung und Bildung Kunst und Kultur. Aus diesem Grund wird die künstlerisch-kulturelle Bildung an Schulen unter dem Titel "Kultur und Schule" gefördert.
www.kulturundschule.de

"Jedem Kind ein Instrument" so heißt eine Bildungsinitiative, die gemeinsam von der Kulturstiftung des Bundes, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Zukunftsstiftung Bildung in der GLS Treuhand e.V. entwickelt wurde. Das Ziel der Kampagne ist es, dass alle Grundschüler im Ruhrgebiet bis zum Jahr 2010 und darüber hinaus ein Instrument ihrer Wahl erlernen. Im Fokus steht dabei vor allem das spielerische Heranführen der Kinder an die Musik sowie das gemeinsame Musiziererlebnis. Getragen wird das Projekt von der Stiftung Jedem Kind ein Instrument.
www.jedemkind.de

Ruhr.2010 - Kulturhauptstadt Europas
Unter dem Titel Ruhr.2010 repräsentierte die Stadt Essen, stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet, die kulturelle Vielfalt der Metropole. Eine Vielzahl von Projekten und Veranstaltungen unterstrichen und spiegelten das einmalige Profil des Ruhrgebietes wider − Kunst, Architektur und vor allem das Zusammenspiel von Industrie und neu aufstrebenden Wirtschaftszweigen zeichnen das Ruhrgebiet aus. Und nicht zuletzt der ganz eigene Charme des Ruhrgebiets machten Essen zu einem optimalen Standort für die Kulturhauptstadt Europas.
www2.kulturhauptstadt-europa.de

Die Erfolge im Land und die Erfolge für Münster seit 2005 finden Sie in der linken Menüspalte.

 

   
Suche
     
Impressionen
Presseschau
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
0.44 sec. | 6275 Views