Thomas Sternberg MdL | Ihr Landtagsabgeordneter für Münster
 

   
Archiv
22.05.2014
Landtagsanhörung zum Hochschulgesetz
Thomas Sternberg: „Hochschulstandort Münster nicht benachteiligen!“

Düsseldorf/Münster. – Der umstrittene Entwurf der Landesregierung für ein Hochschulzukunftsgesetz geht in die nächste Phase.
„Im Landtag hat der zuständige Ausschuss für Innovation, Wissenschaft und Forschung gerade für Mitte Juni eine öffentliche Anhörung beschlossen“, berichtet Ausschussmitglied Thomas Sternberg, CDU-Abgeordneter für Münster.
Sternberg erwartet massive Kritik der Experten an der Gesetzesnovelle von Wissenschaftsministerin Schulze: „Auch nach Ablieferung der ersten dürftigen Nachbesserungen, die seit dem Proteststurm der NRW-Hochschulen vorgenommen wurden, bleibt es dabei: Der Gesetzentwurf benachteiligt Hochschulen, Studierende, Mitarbeiter und Professorenschaft“, so Sternberg.



19.05.2014
Peter Altmaier in Münster
Thomas Sternberg trifft Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben

Münster. - Vor einer Vielzahl von CDU-Mitgliedern und Gästen sprach am Freitag, 16. Mai 2014, Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben aus dem Kabinett von Angela Merkel in der Halle Münsterland. Die anstehenden Kommunal- und Europawahlen im Blick, waren die Europa- und Finanzpolitik der Union dominierende Themen. 

Foto: Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion Stefan Weber, CDU-Bundestagsabgeordnete Sybille Benning, Peter Altmaier, Bürgermeisterin Karin Reismann und CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Sternberg


15.05.2014
Beschäftigte fordern mehr Sicherheit - Presseecho
Podiumsdiskussion der Gewerkschaft Verdi zur Zukunft der Provinzial

Presseecho - Um die Zukunft der Provinzial AG in Münster ging es in der Veranstaltung der Gewerkschaft Verdi am 13. Mai 2014. Ein Verkauf der Provinzial-Versicherung kommt für den CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Sternberg nicht in Frage: "Die CDU im Landtag lehnt dies kategorisch ab", so Sternberg.






14.05.2014
Thomas Sternberg zum Kulturfördergesetz:
Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen wird immer peinlicher

Düsseldorf. - „Der Stillstand in der Kulturpolitik hält an – trotz des nun vorgestellten Entwurfs zum Kulturfördergesetz“, erklärt Thomas Sternberg, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Es sei eine große Enttäuschung für die Kulturschaffenden im Land. Nach den überschwänglichen Ankündigungen der Regierungsfraktionen, ein Kulturfördergesetz vorlegen zu wollen, seien ganze drei Jahre vergangen, bis die Landesregierung nun endlich einen Referentenentwurf vorgelegt hat. „Viele Hoffnungen hatten sich inzwischen in der Kulturszene mit dem Gesetz verbunden. Und nun die traurige Realität: Kein Euro mehr für die Kultur. Und auch die Kulturschaffenden in den Nothaushaltsgemeinden können nicht aufatmen.“ Die durch die Verfassung des Landes pflichtige Aufgabe der Förderung der Kultur stehe weiter im Belieben der kommunalen Aufsichtsbehörde.


13.05.2014
Ehrenamtliche Strukturen im Rettungsdienst sichern
Rickfelder und Sternberg fordern Ausnahme vom Vergaberecht für Rettungsdienst

Düsseldorf/Münster. - Der CDU-Kreisvorsitzende Josef Rickfelder und der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Sternberg bedauern den Rückzug der Malteser aus dem Bereich der Krankentransporte. „Private Rettungsdienstleister wie Malteser, Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Deutsches Rotes Kreuz (DRK) oder Johanniter werden derzeit in vielen Kommunen durch europaweite Ausschreibungen für Rettungsdienst- und Krankentransportleistungen verdrängt.



07.05.2014
Einbruchskriminalität in Nordrhein-Westfalen auf Rekordniveau:
Thomas Sternberg: „Minister Jäger, gehen Sie endlich gegen Einbruchskriminalität vor!“

Düsseldorf/Münster. – „Seit Minister Jäger im Amt ist, hat sich die Zahl der jährlichen Wohnungseinbrüche in Nordrhein-Westfalen um 10.000 auf 54.000 erhöht“, erklärt Thomas Sternberg, CDU-Landtagsabgeordneter aus Münster. Im Vergleich zu 1980 habe sich die Fallzahl sogar mehr als verdoppelt. Parallel dazu habe sich die Aufklärungsquote nahezu halbiert und stagniere inzwischen bei dürftigen 13,6 Prozent. In Münster liegt die Quote sogar nur bei 10,2 bei Prozent. „Von 100 Wohnungseinbrüchen in Münster bleiben also 90 unaufgeklärt. Dieser Zustand ist skandalös“, betont Sternberg und fordert Minister Jäger auf, stärker gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl vorzugehen.

 




06.05.2014
Thomas Sternberg von Künstlerin Belkis Abreu portraitiert
Portrait im Rahmen des Fotografie-Projekts "99+1 ist mehr als 100"

Münster. - Am 2. Mai wurde Thomas Sternberg von der in Münster heimischen dominikanischen Künstlerin Belkis Abreu portraitiert. Das Portrait finden Sie auf dem Blog der Künstlerin.

Das Fotografie-Projekt, in dessen Rahmen Thomas Sternberg portraitiert wurde, hat den Titel "99+1 ist mehr als 100".



02.05.2014
Thomas Sternberg spricht mit Direktor des Parktheaters Iserlohn
Sternberg möchte den Wunsch nach einer besseren Verzahnung mit den großen Häusern in den Düsseldorfer Kulturausschuss tragen

Iserlohn. - Thomas Sternberg war in dieser Woche in Iserlohn, um auf der Parktheaterbühne mit Theaterdirektor Johannes Josef Jostmann über dessen Anliegen zu sprechen.

Folgender Artikel erschien dazu in der WAZ:

http://www.derwesten.de/staedte/iserlohn/im-sauerland-aber-nicht-hinter-den-bergen-id9295539.html.



29.04.2014
Thomas Sternberg erneut in CDU Landesvorstand gewählt
Sternberg erhielt fünfbestes Ergebnis von 31 Beisitzern

Düsseldorf. - Auf dem Landesparteitag der CDU NRW in Düsseldorf wurde Thomas Sternberg am Wochenende als Beisitzer im Landesvorstand bestätigt. Mit 357 Stimmen erzielte Sternberg das fünftbeste Ergebnis von insgesamt 31 Beisitzern. Der Landtagsabgeordnete für Münster entscheidet seit 2012 im Vorstand der NRW CDU mit.


15.04.2014
Thomas Sternberg zu Vorgang um Schneiders Ministeriumssprecherin:
„Lieber Minister Schneider, mit Verlaub, aber langsam ist das Maß voll!“

Düsseldorf. - Zu den jüngsten Meldungen, wonach die Staatskanzlei über die Nebentätigkeit der Sprecherin von Minister Schneider als Journalistin beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk angeblich keine Kenntnis hatte, erklärt der medienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Sternberg:
„Der Vorgang um die Sprecherin des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales dokumentiert einmal mehr: Chaos-Minister Schneider hat sein Haus schlicht nicht im Griff."




   
Suche
     
Impressionen
Presseschau
Termine
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
0.42 sec. | 17665 Views